12. November 2019

Freie Trauung

Die freie Trauung

Für die meisten Brautpaare ist es wichtig, für ihre Trauung einen stimmungsvollen Rahmen zu finden. Dafür ist die Kirche der richtige Ort. Allerdings gibt es viele Fälle, in denen eine kirchliche Trauung ausgeschlossen ist – man denke nur an die vielen konfessionslosen Menschen. Auch Paaren, die verschiedenen Kulturkreisen angeh=F6ren, ist der Zugang zur Heirat in der Kirche verwehrt – von den gleichgeschlechtlichen ganz zu schweigen.

In diesen Situationen kommt die freie Trauung in Betracht. Es gibt inzwischen viele Humanisten und freie Theologen, die sich auf diese Art der Hochzeit spezialisiert haben. Sie gehen vollkommen auf die Wünsche des Brautpaares ein. Es kann den Ort weitgehend frei wählen: ganz unkonventionell auf einer blühenden Sommerwiese, festlich unter einem weißen Zelt im eigenen Garten oder an einer beliebigen, vielleicht auch völlig flippigen Location.

Der stimmungsvolle Rahmen für Ihre Trauung

Im Vorfeld der freien Hochzeit ist die Eigeninitiative des Brautpaares gefragt. Zunächst gilt es, den geeigneten Festredner zu finden. Das Internet erleichtert die Suche zwar, erschwert sie aber zugleich durch die unglaubliche Vielzahl an Einträgen. Man sollte mindestens zwei ausführliche Gespräche mit dem Veranstalter seiner Wahl führen, damit auch tatsächlich alle individuellen Wünsche bei der freien Trauung Berücksichtigung finden. Er wird übrigens auch darauf hinweisen, dass die standesamtliche Hochzeit nach wie vor Pflicht und somit Voraussetzung für die freie Hochzeit ist.

Zwar steht die Rede des freien Theologen im Zentrum der Zeremonie, aber daneben sind noch viele weitere Punkte zu beachten. Schließlich soll das gesamte Ambiente stimmen. Will man Trauzeugen oder auch Gäste mit einbeziehen? Welche Musik wünscht man sich? Gibt es konkrete Inhalte, die man unbedingt in die Festrede einbezogen wissen möchte – und auch keinesfalls? Wünscht man sich eine bestimmte Symbolik, also auch den Ringtausch oder vielleicht andere Gesten?

Wer kümmert sich um die gesamte Dekoration?

Nach diesen ausführlichen Gesprächen wird der Profi die Zeremonie so gestalten, das sie zu einem einmaligen und ganz individuellen Erlebnis wird. Selbstverständlich lässt sich der Veranstalter seine Dienste auch bezahlen – es ist mit Preisen von 500 = 800 € und mehr zu rechnen. Das ist gewiss mehr, als für die Nutzung der evangelischen oder katholischen Kirche anfällt. Aber dafür hat man ein Event, welches 100%ig den eigenen Vorstellungen entspricht und tatsächlich ganz individuell abläuft.