1. April 2020

Benötigte Dokumente

Benötigte Dokumente bei einer Eheschließung in Deutschland

Für eine Eheschließung werden in Deutschland für das Standesamt, als auch für die kirchliche Trauung, einige Dokumente benötigt. Deshalb sollten Sie sich vor einer Hochzeit erkundigen, welche Papiere erforderlich sind.

Im Normalfall – d.h. wenn beide Partner volljährig und deutsche Staatsbürger sind, noch nicht verheiratet waren und auch keine Kinder haben – reichen ein gültiger Personalausweis, oder ein Reisepass, sowie der Nachweis zur Person oder eine Abstammungsurkunde.

Im Ausland geborene benötigen eine Geburtsurkunde mit Angaben über die Eltern. Diese muss, von einem vereidigten Dolmetscher, ins Deutsche übersetzt werden.
Des Weiteren eine Aufenthaltsbescheinigung vom Einwohnermeldeamt, auf der Staatsangehörigkeit, Familienstand und der aktuelle Wohnsitz vermerkt sind.

Familienstammbuch

Für Geschiedene werden ein rechtskräftiges Scheidungsurteil und von den vorausgegangenen Ehen, beglaubigte Abschriften aus dem Familienstammbuch benötigt.
Bei Verwitweten gilt ebenfalls eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienstammbuch, sowie die Sterbeurkunde oder der Totenschein.

Sollte ein Partner minderjährig sein, ist für die Trauung eine Einverständniserklärung der Eltern oder Sorgeberechtigten nötig. Zwei Minderjährige oder Personen unter 16 Jahren dürfen gar nicht heiraten.

Für Brautpaare bei denen einer der Partner (oder sogar beide) Kinder mit in die Ehe bringen, oder ein gemeinsames Kind haben, sind zusätzliche Dokumente nötig.
Über das gemeinsame Kind sollte eine Abstammungsurkunde oder der Nachweis über die Anerkennung der Vaterschaft vorliegen.
Bei Kindern aus einer früheren Beziehung oder Ehe wird ein so genanntes Vermögensauseinandersetzungszeugnis, ausgestellt vom zuständigen Familiengericht, benötigt. Dieses bestätigt, dass sich für das Kind durch die zukünftige Ehe keine finanziellen Nachteile ergeben werden.

Vor der Eheschließung

Vor Trauungen, bei denen ein Partner nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, werden die gleichen Papiere benötigt, wie bei Paaren mit deutscher Staatsangehörigkeit.
Zusätzlich ein Nachweis über die ausländische Staatsangehörigkeit und ein so genanntes Ehefähigkeitszeugnis vom Standesamt des Heimatortes, welches bescheinigt, dass eine Heirat nach dem Heimatrecht des Partners legal – der Partner voll geschäftigfähig, unverheiratet und ehemündig ist.

Andere Länder, andere Sitten

Wenn Sie eine Hochzeit im Ausland planen, sollten Sie sich vorab informieren, welche Dokumente dafür benötigt werden und sich rechtzeitig um die Ausstellung fehlender Papiere bemühen.