12. November 2019

Die Hochzeit wird zum Wintermärchen

Romantisches Ja-Wort in der kalten Jahreszeit

(djd). Verschneite Landschaften, die Stille der Natur, unzählige Lichter und Kerzen in jedem Haus: Der Winter ist nicht nur eine besonders besinnliche, sondern auch eine romantische Jahreszeit. Warum also aus der Hochzeit nicht ein echtes Wintermärchen machen? Heiraten im Wonnemonat Mai kann schließlich jeder – die kalte Jahreszeit hingegen hat ihren ganz eigenen Charme, die aus dem Ja-Wort ein unvergessliches Erlebnis macht. Die Winterhochzeit gewinnt an Beliebtheit – und das nicht nur, weil Standesämter, Feier-Locations, Hochzeitsmodeschneider und Co. in diesen Monaten nicht so stark überlaufen sind wie im Frühjahr und Sommer.

Romantisch feiern mit Stil

Wer eine Winterhochzeit plant, sollte die Atmosphäre der Jahreszeit konsequent aufgreifen, von den Einladungskarten bis hin zur festlichen Dekoration. Zahlreiche Kerzen, kuschelige Deko-Accessoires und Weiß als dominierende Farbe sorgen für Romantik pur.

p_64560nbild3Foto-djdHenkell-Freixenet
Wintermärchen schon beim Junggesellinnenabschied: Kleinflaschen ganz in Weiß stimmen auf das Motto der Winterhochzeit ein.
Foto: djd/Henkell Freixenet

Auch die Outfits der Brautleute und der Festgesellschaft sollten darauf abgestimmt sein. Kein Problem, denn laut der aktuellen Studie “So heiratet Deutschland” bevorzugt ohnehin jeder dritte Bundesbürger den klassisch-eleganten Stil. Für die passende Abrundung der romantischen Feier sorgen ausgewählte Speisen und erlesene Getränke. Der Fürst von Metternich Chardonnay Sekt in der eleganten, weiß lackierten Flasche etwa fügt sich nahtlos in den Look und Stil einer Winterhochzeit ein. Mit seinem duftigen Bukett und den nuancenreichen Aromen der Chardonnay-Rebe ist der feinperlige Premium-Sekt aber nicht nur ein optisches Highlight, sondern begeistert auch geschmacklich.

Ja-Wort im Schnee

Ebenso sorgfältig will die Hochzeitslocation gewählt sein. Traumhafte Locations, oft sogar mit Schneegarantie, finden sich beispielsweise in den Alpen und den heimischen Mittelgebirgsregionen. Hier lässt es sich wundervoll romantisch feiern. Und da Winterhochzeiten eher die Ausnahme bilden, sind monatelange Reservierungslisten kein Thema und das Angebot ist entsprechend größer. Eines darf aber auch bei der Winterhochzeit nicht fehlen: Der Junggesellinnenabschied. Auch hier sorgt Fürst von Metternich Chardonnay Sekt für Stil und Genuss – mit der praktischen Kleinflasche und trendigen Papierstrohhalmen. Auch “to go” ein stimmungsvoller Auftakt ganz in Weiß.

portrait of a bride in a winter forest
Ja-Wort im Schnee: Winterhochzeiten werden mit ihrer besonders besinnlichen und kuscheligen Atmosphäre immer beliebter. Foto: djd/Henkell Freixenet/iStockphoto/wolfhound911
Ganz in Weiß: Erlesener Sekt unterstreicht den eleganten Stil einer Winterhochzeit. Foto: djd/Henkell Freixenet

(djd). Heiraten im Wonnemonat Mai? Dazu gibt es durchaus attraktive Alternativen. In der kalten Saison etwa wird das Ja-Wort zum romantischen Wintermärchen. Die besinnliche Stimmung der Jahreszeit, untermalt durch zahlreiche Kerzen, kuschelige Accessoires oder sogar ein offenes Kaminfeuer; dazu ein klassisch-stilvolles Outfit der Brautleute sowie erlesene Speisen und Getränke: Fertig ist die Traumhochzeit in Weiß! In den Alpen oder auch in den heimischen Mittelgebirgsregionen finden sich viele schöne Locations. Der feinperlige Fürst von Metternich Chardonnay Sekt in der eleganten, weiß lackierten Flasche fügt sich als prickelnder Begleiter nahtlos in den Look und Stil einer Winterhochzeit ein.